© Copyright 2016.

Copyright 2019 - Lions Club Maintal e.V.

xx

Aktuelle Informationen

des LC Maintal

Riverboat Shuffle - Mit der Barrelhouse Jazzband auf dem Main

22. September 2019, 12 Uhr Abfahrt Anlegestelle Maintal-Dörnigheim

Tolle Riverboatshuffle des Maintaler LIONS Club - Musikvereine in Maintal freuen sich über 10.000 Euro Spende

 

Es war der lang ersehnte Wunsch der Mitglieder des Lions Club Maintal und insbesondere der des selbst jazzenden Gründungsmitglieds Karl-Heinz Fischer, den musikalischen Nachwuchs der Stadt mit einer Spende zu unterstützen. In Maintal sind es gleich vier Vereine die dafür in Frage kamen: Das Blasorchester Wachenbuchen, der Posaunenchor Hochstadt, die Musikgruppe Bischofsheim und die Jugend-Musik und Kunstschule Maintal, die es jungen Menschen ermöglichen musizieren zu können. Die Vereine bekommen keine staatlichen Unterstützungen, müssen ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden ihre Vereinsarbeit aufrechthalten.

 

Mit einer Riverboatshuffle auf dem Main hatten die Lions dann Großes vor und hofften auf eine gut besuchte Veranstaltung. Die „Nautilus“ der Frankfurter Primus Linie war dann auch randvoll und übertraf alle Erwartungen des Lions Teams um ihren neuen Präsidenten Sven Sziedat. Ein blitzblanker Himmel, Sonnenschein eine tolle, fast familiär anmutende Stimmung unter den rund 350 Passagieren machten die kleine „Kreuzfahrt“ auf dem Main zu einem herbstlichen Erlebnis. Dazu bekamen die Besucher allerfeinsten Jazz von der Barrelhouse Band zu hören, die seit über 50 Jahren auf den Bühnen rund um den Globus ihre Fans haben und einen großen Anteil an dem Erfolg der Lions Veranstaltung hatten.

 

Lions Präsident Sven Sziedat und Lions Mitglied Karl-Heinz Fischer konnten schon während der Schifffahrt die Einnahmen der Riverboatshuffle in Höhe von 10.000 Euro an die Vertreter der vier Vereine verteilen. Auf deren Wunschlisten standen Anschaffungen von Instrumenten, notwendige Reparaturen und vor allem die Ausbildung, die mit dieser Spende finanziert werden soll. Es ist erwiesen, dass Musik die Kreativität, die Entwicklung und das Sozialverhalten gerade junger Menschen fördert. Für die LIONS ein guter Grund aktiv zu werden und dies zu unterstützen. (Text: HM)

 

Foto Nr. 1 (links nach rechts): Christa Fischer (i.V. für die Kunst- und Musikschule Maintal) Karl-Heinz Fischer (LIONS Club Maintal), Joy Coulton (Musikgruppe Bischofsheim), Wilfried Weber (Maintal Werke), Felix Hartmann (Blasorchester Wachenbuchen), Michael Roth (Volksbank), Jaqueline Neuberger (Blasorchester Wachenbuchen), Sven Sziedat (Präsident LIONS Club Maintal), Michael Choisi (Posaunenchor Hochstadt)

Foto Nr. 2: LIONS Riverboatshuffle auf dem Main mit direktem Kurs auf die Skyline von „Mainhattan“

Foto Nr. 3: Karl-Heinz Fischer (Lions Maintal und Organisator der Shuffle, links), Sven Sziedat (Präsident Lions Maintal, rechts)

Foto Nr. 4: Die Barrelhouse Jazzband bedankt sich bei 350 Zuschauern

Riverboat Shuffle - Mit der Barrelhouse Jazzband auf dem Main

22. September 2019, 12 Uhr Abfahrt Anlegestelle Maintal-Dörnigheim

Riverboatshuffle mit dem LIONS Club Maintal

 

Sie gibt es schon seit 1953 und jährlich erleben sie ihren zweiten Frühling. Sie machen Jazz aus Freude und Leidenschaft, die Fangemeinde ist weltweit zu finden, ihre Konzerte sind ausverkauft und sie haben eine Karriere hinter sich, die man einmalig nennen kann. Es gab in dieser langen Zeit naturgemäß personelle Veränderungen, aber der Stil des traditionellen „New-Orleans-Jazz“ ist unverkennbar geblieben. Die Tourneen der Barrelhouse Jazzband fanden in über 50 Ländern der Welt statt. Wer die Band um ihren „Frontmann“ Reimer von Essen sieht und hört versteht es, warum Jazz bis heute populär geblieben ist. Ihre Auszeichnungen sind zahlreich, wobei der „Deutsche Schallplatten-preis“ seinen größten Stellenwert haben dürfte. Auftritte mit vielen großen Jazzlegenden oder die jährlichen Partys in der Frankfurter Alten Oper, gehören genauso dazu wie Benefizkonzerte für „den guten Zweck“, die auch in Maintal stattfanden.

 

Der gute Kontakt zwischen Bandleader Reimer von Essen und dem LIONS Club Mitgründer Karl-Heinz Fischer, selbst leidenschaftlicher Jazzmusiker, haben die Konzerte im Bürgerhaus Bischofsheim überhaupt möglich gemacht. Jetzt konnte der Club wieder einmal die Gunst der beiden befreundeten Musiker nutzen und die Barrelhouse Jazzband von einer Riverboatshuffle auf dem Main überzeugen. Konzerte auf dem Wasser sind den Jazzern natürlich auch nicht unbekannt. Ob auf dem See Genezareth in Nordisrael, bei gediegenen Jazz-Kreuzfahrten im Mittelmeer, oder, ausgerüstet mit Sauerstoffflaschen in fast 4000 Meter Höhe, auf dem Titicacasee im Hochland der südamerikanischen Anden, die Präsenz der Band, auch in außergewöhnlichen Locations, ist mehr als beeindruckend.

 

Nun aber haben es die Herren und eine Dame mal nicht so weit. Am Sonntag, dem 22. September 2019 um 12.00 Uhr werden an der Dörnigheimer Fähre die Anker gelichtet. Es geht in Richtung Frankfurt, ein bisschen darüber hinaus und wieder zurück nach Maintal. Die Fahrt wird etwa 4 Stunden dauern. Jazz gibt`s natürlich satt, eine Menge frischer Luft und die gediegene Flusslandschaft sorgen für einen entspannten Sonntag. Kenner der Primus Linie wissen, dass die Gesellschaft ihren Gästen eine herausragende Gastronomie anzubieten hat. Also wird an Bord der Nautilus alles für eine unvergessliche Riverboatshuffle am Sonntagmittag bereitstehen. Die Fahrt kostet 35 Euro.Die gesamten Einnahmen kommen der musikpädagogischen Ausbildung Jugendlicher in den Maintaler Musikvereinen zugute.

Karten gibt es ab 1. Juni 2019 an folgenden Vorverkaufsstellen in Maintal und Hanau: Bäckerei Weber (Bischofsheim), Filialen der Frankfurter Volksbanken (Bischofsheim und Dörnigheim), Augenärzte Dres. Hosch (Bischofsheim), Praxis Dr. Thomas Riegel (Hochstadt), Praxis Dr. Markus Höß (Dörnigheim) sowie bei FrankfurtTicket RheinMain in Hanau am Freiheitsplatz (www.frankfurt-ticket.de) und der Primus Linie (Eiserner Steg in FFM).

Benefiz-Soirée "GOETHE & die FRAUEN" im Comoedienhaus Wilhelmsbad, 07.04.2019 um 16:30

Nach dem großen Überraschungserfolg der Benefiz-Soirée "Balladen von Schiller" folgt nun Anfang April 2019 ein zweiter Teil aus einer losen Serie von Aufführungen mit Inhalten aus der klassischen Literatur, in denen Erland Schneck-Holze, der in Hanau stadtbekannte Dramaturg und Rezitator, wieder einmal sein Können unter Beweis stellt und für kurzweilige, bildende Unterhaltung sorgen wird. Unterstützt wird er dabei von Frau Ursula Zierlinger, die als Moderatorin die Darbietungen in einen professionellen und informativen Rahmen einbindet, sowie von dem Flötisten Philipp Mellies, der für eine musikalische Untermalung des Ganzen sorgt.

Das Thema ist diesmal Goethe und seine Beziehung zu den Frauen, was einen sehr interessanten Abend verspricht, dies zumal auch vor dem Hintergrund einer aktuellen "me too" Debatte. Der/Die eine oder andere dürfte hierbei bestimmt noch auf neue Aspekte im Hinblick auf den deutschen Dichterfürsten und seine wortgewaltigen Werke der klassischen deutschen Literatur stossen. Tickets können im Vorverkauf bei Frankfurt Ticket (www.frankfurt-ticket.de) sowie auch noch an der Abendkasse erworben werden.   

 

Der Erlös aus der Aktion kommt wiederum der Hanauer Aktion "sprachstifter" zu Gute, die in Koordination mit der VHS Hanau durchgeführt wird und das Erlernen der deutschen Sprache für Flüchtlinge und ausländische Bürger durch Bereitstellung von Lernmaterialien und Büchern fördert. Veranstalter ist der Förderverein des Lions Club Maintal e.V..

Maintaler LIONS Club unterstützt Hanauer Aktion „sprachstifter“

Es waren die ersten schönen Sonnentage des Jahres, die viele Hanauer Bürger auf den historischen Marktplatz lockten. So herrschte dann auch beste Stimmung rund um das Brüder Grimm Denkmal, als der Präsident des LIONS Club Maintal, Erhard Rohrbach eine Spende von 2000 Euro an die Leiterin der Volkshochschule (VHS) der Stadt Hanau, Elke Hohmann übergab. Im Rahmen der diesjährigen Aktion „sprachstifter“ werden damit Sprach- und Lesebücher für Flüchtlinge angeschafft, die damit die Möglichkeit bekommen an der VHS Deutsch zu lernen. Dieter Dausien vom Buchladen am Freiheitsplatz und selbst engagierter Helfer dieser Aktion, erhöhte die Spende noch einmal um weitere 300 Euro.

 

Dafür das eine derartige Summe zusammenkam, sorgte in erster Linie Lions Gründungsmitglied Erland Schneck-Holze mit Schiller Balladen im Comoedienhaus Wilhelmsbad. Der ehemalige Hanauer Pädagoge der Hohen Landesschule und Gründer der gleichnamigen Theatergruppe zog dabei alle Register seines Könnens und interpretierte bei dieser Benefiz-Soiree Schiller-Dramen auf seine sehr eigenwillige Art und Weise. Mal mit fuchtelnder Gestik, mal mit sanfter Stimme, oder donnernd laut, mal flüsternd, dann aber auch wieder sanft einschmeichelnd, so verzückte Erland Schneck-Holze in Hochform einmal mehr sein begeistertes Publikum und verlieh damit der Veranstaltung ihren ganz besonderen individuellen Charakter.

Unterstützt wurde Schneck-Holze von der koreanischen Pianistin Yeo-Jin- Park und der Germanistin und Literaturpädagogin Ursula Zierlinger, die mit musikalischen und poetischen Beiträgen ein sehr abwechslungsreiches Programm komplettierten. Schon jetzt kündigt Schneck-Holze weitere Interpretationen bekannter Dichter und Denker an. Seine Fans werden das sicherlich gerne hören.

 

Die Einnahmen dieser Schiller-Veranstaltung von 2000 Euro und der Zusatzspende von 300 Euro von Dieter Dausien konnten nun ohne jegliche Abzüge der Volkshochschule Hanau (VHS) übergeben werden. Hier stehen den Flüchtlingen über 60 ehrenamtliche Helfer zur Verfügung, um ihnen die deutsche Sprache zu vermitteln. Einige der Helfer haben sich mittlerweile auch privat der Migranten angenommen, um ihnen damit die Integration zu erleichtern.  HM

Bild von links nach rechts: Lions Mitglied Erland Schneck-Holze, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Lions Präsident Erhard Rohrbach, Dieter Dausien, VHS Leiterin Elke Hohmann

Die Bundeswehr mit großem Orchester am 22. März wieder zu Gast in Maintal

16. Benefizkonzert des LIONS Club Maintal mit dem Bundeswehr-Heeresmusikkorps Veitshöchheim

 

Der Förderverein des Lions Club Maintal e.V. als Veranstalter lädt am Donnerstag, den 22.03.2018 um 19.30 Uhr, wieder einmal die Fans großer Orchester ein. Das Bundeswehr-Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim tritt unter der Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle mit einem neuen und bunten Programm an, dass neben Marschmusik auch Musikstücke aus einer Bandbreite von Swing über Pop bis Musical beinhaltet. Für jeden ist hier etwas dabei - lassen Sie sich überraschen und verzaubern!

 

Das  alles dient natürlich wieder einem guten Zweck mit einem Schwerpunkt  in der Kinder- und Jugendförderung.

 

Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen in den Maintaler Ortsteilen, FrankfurtTicket in Hanau sowie an der Abendkasse im Bürgerhaus Maintal-Bischofsheim. 

LIONS Club Maintal unterstützt Hanauer Hospiz-Organisation für Kinder und Jugendliche

1.000 Euro für Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Hanau

 

Auch wenn die Karneval- und Faschingsaktivitäten derzeit überall ihren Höhepunkt erreichen, lud die Kinderhospizarbeit in Hanau am vergangenen Wochenende zum 12. Mal zum Tag der offenen Tür. Damit möchte man vor allen Dingen die Bürger der Stadt auf die Situation lebensverkürzend erkrankter Kinder und Jugendlicher und deren Familien aufmerksam machen. Entsprechend ausgebildete ehrenamtliche Helfer unterstützen den Hospizdienst Hanau und begleiten die betroffenen Familien von der Diagnose, im Sterben und über den Tod hinaus. In der Region Hanau werden derzeit 17 Familien betreut. Tagtäglich setzen sich über 30 Ehrenamtliche für diese sicherlich nicht leichte Aufgabe ein. Zu 80% wird diese Organisation von Sponsoren und Förderern finanziert. Dem hat sich nun auch der LIONS Club aus Maintal angeschlossen. Für das ehrgeizige Projekt „Hospiz macht Schule“ übergab LIONS Präsident Erhard Rohrbach einen Scheck über 1000.- Euro. 

Hospiz macht Schule wurde im Jahr 2005/2006 von einer Arbeitsgruppe auf Bundesebene erarbeitet. Ziel ist es, in erster Linie Grundschüler mit den Themen: Leben, Sterben, Trauer, Trost und Trösten zu sensibilisieren. Ein entsprechend qualifiziertes Team von Ehrenamtlichen steht dafür zur Verfügung.

Bislang konnten über 6500 Kinder an 250 Grundschulen von Teams aus 300 Hospizvereinen aus ganz Deutschland mit diesem Projekt erreicht werden. Um Kinder auch zukünftig und in verstärktem Maße mit diesen Themen vertraut zu machen, benötigt man zusätzliche Sponsoren und Förderer. Denn auch bei Kindern ist es nicht anders als bei Erwachsenen: Wenn man was kennt, dann hat man weniger Angst davor.

Detaillierte Informationen über den Ambulanten Hospizdienst findet man unter  www.akhd-hanau.de

Auftritt von Weltraumlegionären zum 12. Tag der Kinderhospizarbeit in Hanau (Foto HM)

 

Im Vordergrund von links nach rechts:

Lions Präsident Erhard Rohrbach, Hospiz-Koordinatorin Lisa Criseo-Brack sowie Lions Sekretär Rainer Sokol bei der Spendenübergabe

Benefiz-Soiree im Comoedienhaus Hanau-Wilhelmsbad beginnt mit dem Vorverkauf

„Was wolltest du mit dem Dolche, sprich…?“ – „Wer wagt es – Rittersmann oder Knapp …?“ Wer kennt nicht diese Verszeilen aus den Balladen unseres  großen Klassikers Friedrich Schiller?

 

Erland Schneck-Holze, über  drei Jahrzehnte lang  Leiter der Theatergruppe der Hohen Landesschule (oft ironisch als Hanauer „Schultheaterpapst“ apostrophiert ) und 1991 Preisträger  des Kulturpreises des Main-Kinzig-Kreises, hat einige der dramatischsten  dieser Gedichte zusammengestellt und präsentiert sie im Comoedienhaus  Hanau-Wilhelmsbad am Sonntag, den 4. März 2018 um 16.30 Uhr.

 

Unterstützt wird er in stimmungsvollen Klavierintermezzi  von der jungen renommierten Pianistin Yeo-Jin-Park, die u.a. als Dozentin an der Paul-Hindemith-Schule lehrt und mit eigenen Soloauftritten in der Region einen großen Bekanntheitsgrad errungen hat.  Eine nicht nur augen-zwinkernd historische  Kurzeinführung zu den Deklamationen gibt  die u.a. durch das Hanauer Literaturtelefon und ihre kenntnisreichen Vorträge in der Reihe „Die Blaue Stunde“ bekannte Germanistin und Literaturpädagogin Ursula Zierlinger.  

 

Vom  Reinerlös dieser Benefiz-Soiree sollen  Sprach- und Lesebücher für Flüchtlinge, die an der Hanauer Volkshochschule  Deutsch lernen, angeschafft werden. Höchste Wortkunst wirbt damit  gleichsam  für  den Erwerb der nicht ganz einfach zu erlernenden, aber doch so schönen  deutschen Sprache … Vielleicht  ein kleines Stück praktizierter  „Idealismus“?

Vorverkauf über Rhein-Main-Ticket, VHS sowie Buchhandlung am Freiheitsplatz - Und vielen Dank an unsere Sponsoren!

LC Maintal 2017 wieder mit Stand am Weihnachtsmarkt in Hochstadt

Der Lions Club Maintal wird wieder im Rahmen des Maintaler Weihnachtsmarktes  am 09. und 10. Dezember 2017 mit einem Stand vertreten sein und schwedischen Glögg sowie feinsten Leberkäs vom Weinberghof Schmidt aus Hochstadt verkaufen. Der Erlös ist für gemeinnützige Projekte im Jugendbereich sowie für die Senioren- und Behindertenförderung im Maintaler Umfeld vorgesehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vorstand und Ausschussmitglieder des LC Maintal - Lionsjahr 2017/18